Das Erscheinungsbild einer Kommune wird nachts in erheblichem Maße durch
die Straßenbeleuchtung bestimmt. Sie ist nicht nur für die Sicherheit auf Straßen
und Plätzen ein wichtiger Faktor. Neben hervorzuhebenden Bau- und Kunstwerken werden auch Straßenzüge durch ein durchdachtes Beleuchtungskonzept aufgewertet und zu einem Ort, an dem sich Bewohner, Kunden und Besucher auch nach Einbruch der Dunkelheit sicher bewegen können.

Das Betreiben und Instandhalten öffentlicher Beleuchtung ist für die Kommunen
sehr kostenintensiv. Es ist eine gesellschaftliche Herausforderung, mit Energie
und finanziellen Ressourcen verantwortungsvoll sparsam umzugehen.

Mit der Inteligens-Box steht ein elektronisch gesteuertes System zur Verfügung,
das den Energieverbrauch für Beleuchtungsanlagen erheblich reduziert.

Der grundlegende Gedanke besteht in der verbesserten Ausnutzung physikalischer Eigenschaften von Leuchtmitteln. Jedes Leuchtmittel ist so konstruiert, dass eine gewünschte Beleuchtungsstärke nach sehr vielen Betriebsstunden (z.B. 15.000 Stunden) immer noch sichergestellt wird. Daher ist die Leuchtkraft zu Beginn des Lebenszyklus deutlich höher als gefordert.

Die elektronisch gesteuerten Inteligens-Systeme beeinflussen die Spannung in
der Form, dass die nicht notwendige Energie unmittelbar eingespart wird.

Darüber hinaus wird durch die elektronische Beeinflussung auch die Lebensdauer der Leuchtmittel erheblich verlängert.

Der Betrachter und Verkehrsteilnehmer kann die Reduzierung der Spannung mit dem Auge nicht wahrnehmen. Der subjektive Eindruck der Beleuchtungsgüte bleibt unverändert.

 

© Copyright Laxa Pack 2009